Neuer Wellnessbereich

Die Grießbachklamm: rauschendes Wildwasser und bizarre Felsen

Die Grießbachklamm in der Region St. Johann in Tirol ist ein atemberaubender Naturschauplatz, © Sportalpen

Es gibt Orte, an denen sich die unbändige Kraft der Natur auf schier atemberaubende Weise zeigt. Die Grießbachklamm ist ein solcher Ort. Wer einmal hier war, vergisst sie nie wieder. Doch keine Sorge: Die Grießbachklamm lässt sich völlig gefahrlos begehen! Und wenn Sie Lust haben, verbinden Sie Ihren Besuch in der Klamm mit einer schönen Wanderung!

Die gemütliche Tour für Genießer

Nur 15 Minuten vom Camp entfernt stoßen Sie auf eine wildromantische Schlucht mit tosendem Wasser und bizarren Felsen. Lassen Sie Ihr Auto zunächst am Parkplatz Grießbachklamm in Erpfendorf stehen und spazieren Sie gemütlich am Grießbach entlang. Nachdem Sie eine kleine Brücke überquert haben, kommen Sie an zwei hübsch angelegten Forellen-Teichen vorbei. Nun sind es nur noch wenige Schritte bis zum Eingang der Grießbachklamm.

Hier wartet bereits die erste kleine Herausforderung: In etwa vier Metern Höhe führt Sie eine 26 Meter lange Hängebrücke über den Grießbach. Über sehr gut gesicherte Stege geht es weiter bis zur nächsten Hängebrücke.


Möchten Sie nur einen kurzen Spaziergang unternehmen, haben Sie nun die Möglichkeit, die Klamm linksseitig zu verlassen. Durch einen Wald erreichen Sie nun wieder den Einstieg der Klamm und wenig später den Parkplatz. Diese sogenannte „Kleine Grießbachrunde" erstreckt sich auf familienfreundlichen 3,2 Kilometern.

Die Almenrunde: grüne Almen und tolle Aussichten

Unterwegs im Almengebiet über der Grießbachklamm, © Sportalpen

Folgen Sie dagegen weiterhin dem Bachweg rechts, gelangen Sie über eine Brücke und einen Steg zu einem tosenden Wasserfall. Dahinter fließt das Wasser deutlich ruhiger und Sie genießen das leise Plätschern. Nun weitet sich die Schlucht und die Wege werden wieder flacher. Sie treffen auf weitläufige Sandbänke mit einem üppigen Trauerweiden-Bewuchs, die zum Verweilen einladen. Kinder können hier problemlos spielen. Nach Ihrer Pause wandern Sie weiter und biegen an der Kreuzung rechts ab. Sie laufen durch ein Waldstück, wo Sie auf eine Kneippanlage und einen Slackline-Parcour treffen. Ruhebänke laden auch hier zu einer kleinen Rast ein.


Folgen Sie anschließend der Forststraße und orientieren Sie sich an den Schildern in Richtung „Angerlalm“. Über einen schmalen und relativ steilen Pfad gelangen Sie nach etwa 45 Minuten zur malerischen Angerlalm auf 1102 Metern. Hier passieren Sie den idyllischen Moorteich, bevor Sie sich rechts halten, um den Weg zur Huberalm einzuschlagen. Tipp: Die Huberhöhe auf 1146 Metern ist ein grandioser Aussichtspunkt, für den Sie sich ruhig ein paar Minuten Zeit nehmen sollten!


Einkehrmöglichkeiten gibt es übrigens sowohl auf der Angerlalm als auch auf der Huberalm. Über die schöne Jägeralm geht es dann zurück nach Erpfendorf zum Parkplatz. Die mittelschwere Tour erstreckt sich auf insgesamt 10,2 Kilometern. Sie benötigen je nach Lauftempo und Pausenzeit etwa 4,5 bis 5,0 Stunden.

Die „Große Grießbachrunde“ über die Grießbachkanzel

Entlang des Grießbachs wandert die Familie in die Grießbachklamm, © Mirja Geh

Eine schöne Alternative zur ausgedehnten Almenrunde ist die „Große Grießbachrunde“. Mit sechs Kilometern (etwa 2,5 Stunden) eignet sie sich gut für eine Halbtagswanderung. Sie folgen zunächst der im Abschnitt „Almenrunde“ genannten Wegbeschreibung bis zu den Sandbänken und halten sich an der Kreuzung links. Der Weg führt Sie über eine Brücke und zum sehenswerten Aussichtspunkt Grießbachkanzel. Über den historischen Holzfällerweg geht es anschließend wieder zurück zum Parkplatz.

Wandern und erleben

Mit ihren verschiedenen Tourmöglichkeiten ist die Grießbachklamm das perfekte Ausflugsziel für Ihren Urlaub im Eurocamp Kössen. Suchen Sie sich doch gleich Ihre Lieblingstour aus!