Neuer Wellnessbereich

Loipen-Spaß: Ski-Langlauf am Wilden Kaiser

Langlaufen in Kössen

Die Gegend um Kössen in Tirol hatte es uns schon in unserem letzten Sommerurlaub angetan. Dabei stellten wir fest, dass die Landschaft auch hervorragende Voraussetzungen für Ski-Langlauf bot. Vorausschauend buchten wir gleich direkt im Euro-Camp Kössen ein paar Tage Aufenthalt für unseren Winterurlaub hinzu. Das Euro-Camp in Kössen hat alles, was das Camperherz begehrt, und überzeugte uns auf Anhieb mit seinem Komfort, Service und der idealen Lage. Das Camp ist einfach optimal für Naturbegeisterte mit Ambitionen zum Langlauf am Wilden Kaiser. Wir sind Vanessa und Mark aus Krefeld, beide 40 Jahre alt, begleitet von unserer fünfzehnjährigen Tochter Annabel. Ich, Vanessa, berichte nun von unseren Erlebnissen.

 

VOM CAMPINGPLATZ DIREKT AUF DIE LOIPE

Das Gebiet Kaiserwinkl bietet ein rund 140 Kilometer langes Loipen- und Skatingnetz. Die Langlaufloipe führt am Euro-Camp Kössen vorbei. Gäste des Camps erhalten über ihre Gästekarte Gratis-Zutritt ins Loipennetz.

Welche Loipe soll es heute sein?

Unter den vielen Langlaufloipen Kössen konnten wir uns täglich eine andere oder auch gleich mehrere Strecken aussuchen. Herrlich! Ein paar Beispiele gefällig?

Zuerst ging es auf die beschneite Loipe Kössen. Die insgesamt 2,1 Kilometer lange Strecke mit einer leichten Steigung von 40 Metern war genau richtig zum Warmlaufen für Anfänger und Fortgeschrittene wie uns. Ein wenig anspruchsvoller ist da schon die 2 Kilometer lange Loipe Kranebittau bei Kössen. Doch bietet sie jedem etwas: Anfänger fühlen sich nicht überfordert und Könner langweilen sich ebenso wenig. Unterwegs erfreuten wir uns am überwältigenden Panoramablick auf Kössen und das Kaisergebirge.

Annabel zog es bald zur Ewigkeitswiesloipe, was für einen Teenie wie sie wohl hauptsächlich am außergewöhnlichen Namen dieser Ski-Langlaufstrecke lag. Mark meinte dazu abgeklärt: „Die heißt garantiert bloß so, weil sie sich mit ihren 12 Kilometern ewig hinzieht." Sollten wir es wagen? Immerhin gab es zwischendurch Möglichkeiten, die Ewigkeitswiesloipe über verschiedene Aufstiege und Abfahrten vorzeitig zu verlassen. Hiervon machten wir allerdings keinen Gebrauch, denn das Langlaufen im Kaiserwinkl ließ sich auch auf dieser Strecke gut bewältigen und erneut nahm uns die grandiose Landschaft gefangen.

 

In unserem sportlichen Selbstbewusstsein gestärkt gingen wir es dann so richtig auf der Kaiserwinklloipe an: 23 Streckenkilometer und deutlich anspruchsvoller! Wir konnten der Herausforderung nicht widerstehen, gilt dieser Langlauf am Wilden Kaiser doch als reizvollste Loipe des Kaiserwinklgebiets überhaupt. Die Streckenführung läuft über Kössen, Walchsee und Schwendt. Zugegeben: Unterwegs ging uns schon mal die Puste aus, doch wir hielten durch und waren anschließend mächtig stolz auf uns.

Nachtlanglauf in Kössen

Besonders gespannt waren wir auf den Nachtlanglauf. Die 1,2 Kilometer lange Nachtloipe ist immer dienstags, donnerstags und freitags zwischen 18:00 Uhr und 21:30 Uhr in Betrieb. Die gut ausgeleuchtete Strecke ist für jeden leicht zu schaffen. Hier kommt es vor allem auf das außergewöhnliche Flair der beleuchteten Loipe an. Der Nachtlanglauf gefiel uns so gut, dass wir ihn zweimal absolvierten.

Wichtiger Tipp zum Schluss: der Loipenbericht Kaiserwinkl

Allen Interessierten am Langlaufen im Kaiserwinkl möchten wir den Loipenbericht Kaiserwinkl ans Herz legen. Er ist im Internet unter der Webadresse https://www.kaiserwinkl.com/de/langlaufen-tirol/geoeffnete-loipen.html einsehbar. Er führt alle Langlaufloipen auf mit ihrem jeweiligen Status „geöffnet" oder „geschlossen". Schließlich befinden sich die Loipen in freier Natur, wo Wetterkapriolen und andere Ereignisse das vorübergehende Schließen einer Langlaufstrecke gelegentlich erforderlich machen.