Wanderung von Kössen zum Walchsee

Wanderung zum Walchsee © TVB Kaiserwinkl
© TVB Kaiserwinkl
© TVB Kaiserwinkl
Wanderung zum Walchsee © TVB Kaiserwinkl
© TVB Kaiserwinkl
© TVB Kaiserwinkl

Majestätische Berge, sattgrüne Wiesen und kristallklare Seen – in der Region Kaiserwinkl und dem „Basislager“ EuroCamp Kössen hat die Familie die süße Qual der Wahl, wohin der Weg gehen soll. Wir wollen heute einmal die reizvolle Wanderung zum malerischen Walchsee unter die Lupe nehmen.


Das „Suchtpotenzial“ ist in der Region Kaiserwinkl besonders hoch. Doch dieser Sucht gibt man sich ohne schlechtes Gewissen gerne hin. Bestehen die Zutaten doch aus schöner Landschaft, kristallklaren Seen, gesunder Luft und der Geselligkeit im EuroCamp Kössen. Es spielt keine Rolle, ob mit dem Wohnmobil angereist, ein Mobilheim oder Campingfass angemietet wurde, morgens nach einem ausgiebigen Frühstück starten von hier die Urlaubsabenteuer. Wir erfahren von einem anderen Camping-Fan zunächst vom Geheimtipp „Hintersteiner See“. Im klaren Wasser des Sees sollen sich die Felsen des Scheffauer (2.113 m) widerspiegeln. Eine schöne Vorstellung, allerdings wollen wir das Auto gerne stehen lassen und die Region zu Fuß erkunden. „Da bietet sich der Walchsee an …“, meint darauf hin der Naturfreund. „… und am Ziel angekommen, gönnt ihr euch im sonnigen Garten der Seemühle ein leckeres Essen.“ Das hört sich doch gut an. Wir erfahren, dass im Restaurant Seemühle der Wirt und Buchautor, Peter Auer, das Zepter schwingt. So verwöhnt der Hausherr nicht nur mit kulinarischen Gaumenfreuden, sondern auch mit kulturellen Leckerbissen und Veranstaltungen. Also rein in die Wanderschuhe – und los geht’s.

Von Kössen zum Walchsee – eine leichte Wanderung, die nachwirkt

Zunächst ein paar Daten zur Wandertour. Wenn wir am Ziel angekommen sind, haben wir eine Wegstrecke von 16,4 km hinter uns gelassen und waren etwas mehr als 2 Stunden unterwegs. Die Wandertour hat keine großen Steigungen und erfordert lediglich eine durchschnittliche Kondition. Auch Einsteiger, die das Wandern im Kaiserwinkl ganz neu für sich entdecken, haben somit einen Riesenspaß bei der Sache. Auf der gesamten Strecke sind lediglich 142 m Aufstieg zu bewältigen, wobei die min. Höhe bei 584 m, die max. bei 701 m liegt. Für die Wanderroute Kössen – Walchsee gilt im Besonderen die Weisheit: „Der Weg ist das Ziel.“ Langeweile kommt bei dem Ausflug bestimmt keine auf. Denn es geht mitten durch die herrliche Landschaft am Fuße des Kaisergebirges. Wir beginnen die Erkundungstour im Ortszentrum von Kössen in 589 m. Wir folgen dem Wanderweg Nr. 5 vorbei an einer Sennerei und biegen danach in den Mühlbachweg ein. Nachdem wir durch die Fußgängerunterführung marschiert sind, überqueren wir die Staffenbrücke und folgen dem Uferweg (Wanderweg 14). Es geht südwärts entlang der Grossachse bis zur Unterführung der Bundesstraße in Richtung Walchsee.


Nachdem wir den Brennerwirt hinter uns gelassen haben, führt die Route über den Wanderweg Nr. 11 in südwestlicher Richtung nach Niederbichl zum Riederwirt. Ab hier geht es auf dem gut ausgebauten Landweg über Vorder- und Niederaucken, Lehen und Gründler zum Hof Huttenbichl. Wir wandern weiter am Bauringerhof vorbei in Richtung Kranzacher Brücke an der Bundesstraße. Wir halten uns links und gelangen nach wenigen Minuten an unser Ziel – zur Seemühle am malerischen Walchsee (655 m). Die Empfehlung im EuroCamp Kössen hat sich gelohnt. Im sonnigen Restaurantgarten werden wir mit leckeren Speisen aus der heimischen Küche nach allen Regeln der kulinarischen Kunst verwöhnt. Wer möchte, kann über den Wanderweg Nr. 13 die Retour starten. Wir entschließen uns für die Variante Busfahrt, da wir noch ein weiteres Highlight im EuroCamp Kössen geplant haben. Und das fällt bei der riesigen Auswahl an Freizeitaktivitäten ja alles andere als schwer. Wir wünschen allen Naturbegeisterten viel Spaß bei der Wanderung von Kössen zum Walchsee.