40 Jahre Eurocamp Kössen Neuer Wellnessbereich

Zum Winterurlaub ins Eurocamp Kössen in Tirol

An unserer Entscheidung für den Winterurlaub sind Fremde schuld. Aber bevor ich weiter erzähle, stelle ich kurz unsere Familie vor: Wir sind die Familie Schmidt aus Berlin, Vater Thomas und ich, Marlene, Mutter und Chronistin unserer Urlaubserlebnisse und wie Thomas 40 Jahre alt, dazu unsere 9-jährigen Zwillingsmädchen Yvonne und Nathalie.

 

In einer Warteschlange vor der Supermarktkasse wurden wir unfreiwillig Zuhörer des Gesprächs eines vor uns stehenden Pärchens. Es schwelgte in Erinnerung an den Winterurlaub im Eurocamp Kössen im letzten Jahr. Als wir wieder daheim waren, stillten wir gleich unsere Neugier im Internet. Wir konnten bald die Begeisterung unserer heimlichen Tippgeber verstehen und buchten spontan unseren Wohnmobilstellplatz im Eurocamp Kössen zu Füßen des Wilden Kaisers in Tirol.

 

KAISERWINKEL SCHNEEWOCHEN

Bergbahnen Hochkössen & Zahmer Kaiser

 

Termin 1: KW 3 gültig Samstag - Sonntag 13.01.18 bis 21.07.18

Termin 2: KW 11 gültig Samstag - Sonntag 10.03.18 bis 18.03.18

 

3-Tages Skipass 30% Ermässigung - Mindestaufenthalt 3 Nächte

4-Tages Skipass 40% Ermässigung - Mindestaufenthalt 4 Nächte

5-7 Tages Skipass 50% Ermässigung - Mindestaufenthalt 5 bzw. 6 Nächte

(3-Tages Skipass frei wählbar z.B. Sonntag - Dienstag oder Mittwoch - Freitag etc.)

Ankunft im Eurocamp Kössen zum Wintercamping und Skifahren

Bei unserer Ankunft auf dem Campingplatz erfüllte uns sofort ein Gefühl der Geborgenheit. Hineingekuschelt in die Bergwelt lag der schöne Platz vor uns. Bei unserem Erkundungsgang über das Gelände stellten wir rasch fest, dass das Eurocamp Kössen alles für einen komfortablen Campingurlaub bot. 

Auf in die Skigebiete am Kaiserwinkl!

Wir konnten es kaum erwarten, auf den Brettern zu stehen und durch den Schnee zu sausen. Wir entschieden uns für das Skigebiet Zahmer Kaiser, das ideal für Familien mit Kindern ist. Über 15 km lange Pisten warteten auf uns, gut beschneit und präpariert. Neben dem Argument gepflegter Pisten überzeugte uns der günstige Preis für den Tagesskipass für zwei Erwachsene und zwei Kinder: wie extra für uns gemacht. Für Yvonne und Nathalie war dies erst ihre zweite Skisaison, doch meisterten sie die Strecken mit leichten bis mittleren Anforderungen problemlos. Ihre strahlenden Augen und ihr Jauchzen sagten mehr, als Worte es könnten. Und diese Aussicht! Das Bergpanorama ist wirklich kaiserlich. Glücklich und hungrig kehrten wir anschließend in einem der Berggasthöfe ein und ließen uns Spezialitäten der Alpenküche schmecken.

Hüttengaudi und Rodelspaß im Kaiserwinkl

Eine der Winterrodelbahnen „Lippenalm", „Zahmer Kaiser" und „Aschinger Alm" mussten wir unbedingt ausprobieren. Alle haben eine leichte Streckenführung. Wir entschieden uns für die Aschinger Alm, weil ihre Strecke mit 3,2 km die längste ist. Zuvor stärkten wir uns bei einem deftigen Mahl in der urgemütlichen Hütte „Ottenalm".

 

Dann ging es los zum Rodeln. Wie gut, dass wir Rodel ausleihen konnten, denn wir hatten unsere beiden Schlitten zu Hause vergessen. Thomas setzte sich mit Nathalie auf einen Schlitten und ich mit Yvonne auf den anderen. Ab ging es! Wir nahmen zügig Fahrt auf und lenken mit Körpergewicht und Füßen unsere rasanten Fahruntersätze um sanfte Kurven. Die Sonne brachte die Schneefelder neben der Rodelbahn zum Strahlen. Leises Knirschen zwischen Schlittenkufen und Schnee wurde zur Begleitmelodie. Dazu genossen wir erneut ein atemberaubendes Bergpanorama.

Schneeschuh-Winterwandern im tiefen Schnee

„Wintercamping und Skifahren" war zwar das Motto unseres Winterurlaubs im Eurocamp Kössen, doch tauschten wir heute die Skier mal gegen Schneeschuhe. Rund 80 km Winterwanderwege im Kaiserwinkl laden zum Entdecken ein. Wir starteten auf präparierten, gut ausgeschilderten Wegen, von wo aus wir uns bald darauf auf den Schneeschuhen abseits auf den unberührten tiefen Schnee begaben. Faszinierend, wie uns die Spezialschuhe über die Schneedecke trugen, als seien wir federleicht.

Entspannung beim Schwimmen

Nach so intensiven Outdoor-Aktivitäten zog es uns nun ins „Schwimmstadl" oben in Reit im Winkl. Zum günstigen Eintrittspreis konnten wir ohne Zeitbegrenzung baden. Außerdem gönnten wir uns die finnische Sauna. Nach einem leckeren Abendessen im Campingplatz-Restaurant Kaiseralm sanken wir zufrieden und müde ins Bett.

Wintercamping in Tirol: Eurocamp Kössen mit allem Komfort

Alles, was ein Camperherz höher schlagen lässt, bietet das Eurocamp Kössen. Von den 290 möglichen Stellplätzen sind allein 210 Komfortstellplätze. Bei alldem sind die Wege zu Ver- und Entsorgungsmöglichkeiten erfreulich kurz. Für das leibliche Wohl sorgen zwei Restaurants. Wintercamping-Skifahren-Fans dürfen sich wie wir über den Skilift, die Langlaufloipe gleich am Platz und ein weiträumiges Ski- und Rodelgebiet freuen. Die platzeigene Sauna und das Solarium sowie ein in der Nähe gelegenes Hallen- und Thermalbad fügen den Wellnessfaktor hinzu. Geführte Wandertouren machen das Angebot komplett.

 

Das Eurocamp Kössen lässt sich nicht nur mit eigenem Mobilheim nutzen. Auf einem eigenen Areal befinden sich 6 großzügig eingerichtete Mobilheime mit Sonnenterrasse. Besonders originell fanden wir die Campingfässer: drei einem Fass nachgebildete Häuschen mit Flair, so gemütlich, dass wir bereits überlegen, beim nächsten Mal unser Wohnmobil zu Hause zu lassen.

 

Klar: Wir kommen wieder. Vielleicht liest das Pärchen von damals vor der Supermarktkasse ja diesen Text. Deshalb sagen wir hier mal ganz herzlich: Danke!